Welche Schönheits-Behandlung ist die Richtige für mein Alter?

Sind wir uns mal ehrlich – irgendwann stehen wir doch alle einmal vor dem Spiegel und bemängeln unser Aussehen! Seien es die ersten Fältchen um die Augen, der nicht ganz so flache Bauch oder die “zu kleine” Brust. Oder vielleicht auch die Zornesfalte, wegen der dich Freunde und Familie fragen, ob du schlechte Laune hast oder zornig bist. Je nach Person entstehen die ersten Falten schon ab Mitte 20. Da kommt dann des Öfteren der Wunsch auf, diese zu vermindern und es stellt sich die Frage, ob mit Mitte 20 wirklich verjüngende Maßnahmen durchgeführt werden sollen. Sind Behandlungen mit Botox oder Hyaluronsäure Wahnsinn in diesem Alter, oder doch relevant? Wann ist überhaupt der richtige Zeitpunkt für die erste Behandlung? Wann ist man alt genug für Botox und Hyaluronsäure? Ich habe meine Tipps in diesem Blogbeitrag für dich zusammengefasst.

20 – 30 Jahre

In deinen 20ern ist es besonders wichtig, deiner Haut ausreichend Feuchtigkeit zu geben. Außerdem solltest du sie mit Produkten, die Hyaluron spenden, pflegen, denn Hyaluron bindet und speichert Wasser. Was auch der Grund ist, warum deine Haut in jungen Jahren prall und strahlend ist, denn deine Haut produziert in dieser Zeit genügend Hyaluronsäure. Ab Mitte 20 ist es leider so, dass deine Hyaluron-Depots langsam abgebaut werden und die Haut immer weniger Wasser binden kann. Daher meine Empfehlung: Pflegeprodukte, die reine Hyaluronsäure enthalten. 

Weiters empfehlenswert sind Microdermabrasions zur Reinigung der Haut und zur Reduktion von Fältchen, Sonnen- oder Altersflecken. Auch Fruchtsäurepeelings sind in deinen 20ern sinnvoll, denn sie lösen abgestorbene Hautzellen von der Oberfläche und verfeinern und glätten das Hautbild. Microneedling hilft dabei, die Struktur deiner Haut zu verbessern, beugt außerdem Falten vor und mindern erste feine Linien. Für mehr Volumen und Feuchtigkeit in deinen Lippen hilft eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure.

WICHTIG! Unbedingt ausreichend Lichtschutz auftragen, denn so schützt du deine Haut vor Schäden durch die Sonne und deine Haut altert nicht so schnell!

30-40 Jahre

Neben den weiter oben genannten Peelings, können Unterspritzungen mit Hyaluronsäure deine Haut an bestimmten Stellen wieder aufpolstern. Dadurch werden erste Linien und Fältchen geglättet und deine Haut wirkt wieder praller, fester und frischer. 

Du hast ausgeprägtere Falten rund um die Augenpartie oder eine starke Zornesfalte? Hier kann eine leichte Behandlung mit Botox Abhilfe schaffen. Werden faltige Partien frühzeitig mittels Botox geglättet, hilft es, stärkere und ausgeprägtere Falten vorzubeugen. Dies ist natürlich auch zu einem späteren Zeitpunkt möglich, aber je älter man ist, desto weniger elastisch ist die Haut und umso dünner das Unterhautfettgewebe. Werden übermäßig aktive Muskeln rechtzeitig “geschwächt”, können solche tiefen und ausgeprägten Falten erst gar nicht entstehen. Beginnst du in deinen 30ern mit regelmäßigen Behandlungen, investierst du in deine Zukunft und ein jugendliches Aussehen. 

Auch jetzt solltest du unbedingt auf ausreichend Lichtschutz achten!

40-50 Jahre

Mit zunehmendem Alter wird die Haut immer schlaffer und zieht vermehrt nach unten. Hängebacken und unschöne Nasolabialfalten sind das Ergebnis. Noch dazu verliert unser Gesicht an Volumen, was sich auch durch eingefallene Wangen und Tränensäcke bemerkbar macht. Botox und Hyaluronsäure sind jetzt in den meisten Fällen schon zu wenig. Ein klassisches Facelifting ist die Lösung aus dem Schönheits-Dilemma. Dir ist die aufwendige Operation und die lange Ausfallzeit zu viel? Dann empfiehlt sich das Fadenlifting. Beim Fadenlifting wird, vereinfacht ausgedrückt, das erschlaffte Gewebe mittels eines speziellen Fadens an tiefer liegendem Hautgewebe „befestigt“. Die Fäden stimulieren einerseits die Bildung der körpereigenen Kollagenproduktion auf natürliche Art und Weise und fördern andererseits die Zellregeneration der Haut. Durch diese Methoden lassen sich typische Alterserscheinungen sanft, unkompliziert und ohne OP und Narben verbessern. Kleine Fältchen im Bereich der Stirn und der Augenwinkel können durch mehrere Dosen aus einer Kombination aus Hyaluronsäure und Botulinumtoxin geglättet werden.

Ab 50 Jahren

Du kannst noch so gute Gene haben, regelmäßig trainieren oder die besten Hautcremen verwenden: Das Alter geht an niemanden spurlos vorüber. Die Haut verliert immer mehr an Spannkraft und Elastizität. Spätestens mit 50 kannst du diese Anzeichen nicht mehr verstecken. Die Haut ist weniger elastisch und das Unterhautfettgewebe wird immer dünner. Ab 50 empfiehlt sich eine Laserbehandlung der Unterlider, Falter und anderen Gesichtspartien. Hierbei werden mikrofeine Laserstrahlen bis in tiefe Hautschichten gesetzt und so die Produktion von Kollagen und Elastin anregt. Somit wird, anders als bei anderen Eingriffen, deine Hautstruktur erneuert und das Gewebe gestrafft. Auch selbst ab 50 ist Sonnenschutz noch Pflicht!

Wie und wie stark deine Haut altert, hat wesentlich mit deinen Lebensumständen zu tun. Wichtige Bestandteile für einen gesunden Lebensstil und eine sich daraus ergebende schöne Haut, sind eine gesunde Ernährung, wenig Stress, viel frische Luft, ausreichend Wasser sowie wenig bis gar kein Alkohol und Nikotin. 

Schönheit ist eine Frage des Alters? Absolut nicht, denn wie “schön” du auf andere wirkst, hat viel mit deiner inneren Haltung zu tun. Wenn du dich wohlfühlst und selbstbewusst bist, dann strahlst du das auch auf deine Mitmenschen aus. Ästhetische Behandlungen können deinem Wohlbefinden unter die Arme greifen. Richtig angewandt sorgen sie für ein frischeres, wacheres Aussehen und erhalten dabei gleichwohl deine natürliche Ausstrahlung.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren     Akzeptieren