Hyaluron – Das Beauty Wundermittel und seine Wirkung

In den letzten Jahren entstand ein richtiger Hype um die Faltenbehandlung mit Hyaluron. Es soll die natürlichere und schonendere Alternative zu Botox sein. Es wird gespritzt und findet sich auch in zahlreichen Cremes zur Anwendung auf der Haut. Was ist Hyaluronsäure wirklich und wie unterscheidet sie sich von Botox? In welcher Form entfaltet sie die optimale Wirkung?

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff (Mehrfachzucker), der fast überall in unserem Körper vorkommt. Sie kann Wasser binden und erhält so die Feuchtigkeit der Haut. Dadurch sorgt sie für Elastizität und Straffheit und fördert das körpereigene Kollagen. Erstaunlich: Ein Gramm Hyaluronsäure kann bis zu 6 Liter Wasser binden. Mit zunehmendem Alter geht der Anteil der Hyaluronsäure in unserem Körper zurück. Das führt zu vermehrter Faltenbildung, welcher man mit einer gezielten Zuführung von Hyaluronsäure entgegenwirken kann.

Nebenwirkungen von Hyaluronsäure

Seit 1981 ist Hyaluronsäure auf dem Markt, vorerst wurde sie allerdings aus tierischen Quellen gewonnen, was durch die enthaltenen Eiweißreste zu allergischen Reaktionen führen konnte. Seit 1997 wird der Stoff biotechnologisch mithilfe von Bakterien gewonnen. Dadurch sind die Nebenwirkungen heute sehr gering. Der Körper erkennt die Substanz als körpereigen. Bei korrekter Anwendung ist die Behandlung sehr risikoarm.

Hyaluronsäure oder Botox?

Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten, denn beide Präparate haben ihre Vorteile. Während Botox angespannte Muskulatur entspannt, polstert Hyaluron auf. Vor allem bei Mimikfalten, wie der Zornesfalte und bei den bekannten Krähenfüßen um die Augen, ist Botox das Mittel der Wahl. Bei einer gut dosierten Anwendung, entspannt sich dadurch die Mimik und wirkt wieder freundlicher. Im unteren Gesichtsbereich erzielt jedoch Hyaluronsäure meist die besten Wirkungen, z.B. bei der Nasolabialfalte, den Mundwinkeln, Lippen und Wangen. Die Haut wird aufgepolstert und die Falten verschwinden.

Bei sehr tiefen Falten ist oft eine Kombination aus Botox und Hyaluron sinnvoll, um bessere Ergebnisse zu erzielen.

Wirken auch Cremes mit Hyaluron gegen Falten?

Schmerzfrei und trotzdem faltenfrei? Ganz so einfach ist es leider nicht. Bei geringer Faltenbildung können Cremes mit Hyaluron in den oberen Hautschichten zu einem verbesserten Hautbild führen. Sie können allerdings nicht in tiefere Hautschichten eindringen, wodurch die Wirkung stark begrenzt ist. Deutlich bessere Ergebnisse erzielt man mit der Faltenunterspritzung. Kosmetikhersteller verwenden in ihren Produkten häufig besonders kleine Moleküle der Hyaluronsäure, damit diese besser in die Haut einziehen können. Beim Kauf einer Creme sollte man darauf achten.

Haltbarkeit der Behandlung

Eine Faltenaufspritzung mit Hyaluronsäure hält in der Regel 3-6 Monate, dann muss die Behandlung wiederholt werden. Wenn man schon vorbeugend damit beginnt oder bei geringen Falten, dann lassen sich langfristig natürlichere Ergebnisse erzielen.

Was kostet eine Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure?

Die Behandlung biete ich, je nach Menge des verwendeten Hyalurons, ab 300€ an. Das ist der Preis für 1 ml, womit sich z.B. gut die Zornesfalte und die Stirn behandeln lassen. Einen genauen Behandlungsplan erstelle ich gerne im persönlichen Gespräch.

 

Hyaluron - Hyaluronsäure - Das Beauty Wundermittel und seine Wirkung
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren     Akzeptieren