Idealgewicht und Idealfigur: Bauch, Beine, Arme, Po

Jede Zeit und jede Kultur hat ihre Schönheitsideale. Während die Griechen ein Hautbild, das „weißer als Elfenbein“ war, bevorzugten, stand in der Nachkriegszeit gebräunte Haut für Wohlstand und Lebenslust. Auch bei der Körperform änderten sich die Ideale im Laufe der Jahrhunderte: in der Renaissance galt ein beleibter Körper als attraktiv, später eine sehr schmale Taille, in den 1950er Jahren sinnliche Kurven und in den letzten Jahren ein androgyner Körperbau. Das Idealgewicht und die Idealfigur sind somit Phänomene der Zeit und Prägungen der Gesellschaft. Unser Ziel ist es, mit seinem naturgegeben Körperbau sein persönliches Ideal zu erreichen, statt nur Trends und Modeerscheinungen zu folgen. Aus diesem Grund beziehen wir die natürliche Ausgangslage unserer PatientInnen bei jeder Behandlung mit ein.

Körpertypen

Schönheit ist nicht (immer) eine Frage der gesellschaftlichen Vorlieben, sondern auch der Proportionen und des eigenen Körpertypus. Sogenannte Makel – etwa zu breite Hüften oder ein zu kleiner Po – kann bei einigen Menschen unharmonisch wirken, bei anderen hingegen passt es dennoch zum gesamten Erscheinungsbild.

Der US-amerikanische Mediziner William Sheldon unterscheidet drei Körperbautypen, denen jeder Mensch zugeteilt werden kann. Dabei ist zu beachten, dass niemand vollständig einem einzigen Typ entspricht. Dennoch kann eine Neigung zu einem der drei Typen festgemacht werden. Folgende Unterscheidungen gibt es demnach:

Ektomorpher Körpertyp: Neigung zur Schlankheit

Der sogenannte ektomorphe Körpertyp ist groß und schlank gebaut. Personen, die diesem Typ angehören, können essen, was sie möchten. Sie speichern kaum Körperfett. Gleichzeitig fällt es diesem Typ jedoch schwer, Muskeln aufzubauen, da sein Stoffwechsel im Gegensatz zu anderen Körperbautypen besonders erhöht ist. Das bedeutet, dass im Training aufgebaute Muskeln rasch wieder abgebaut werden.

Mesomorpher Körpertyp: Neigung zu Muskelaufbau

Ein eher athletischer Körpertyp wird als mesomorph bezeichnet. Das macht sich bei Männern durch markante Gesichtszüge und breite Schultern bemerkbar. Bei Frauen wird bei diesem Typ eher eine kurvige Sanduhr-Figur beobachtet. Üblicherweise haben Menschen, die diesem Typ angehören, ein gutes Verhältnis zwischen Muskeln und Körperfett. Sollten sie Körperfett aufbauen, legt sich dieses vor allem an Bauch und Hüftbereich an.

Endomorpher Körpertyp: Neigung zu Fettaufbau

Dem endomorphen Körperbautyp fällt es zwar leichter, Muskelmasse aufzubauen, er speichert jedoch auch leichter Körperfett. Endomorphe Typen sind meist klein und rundlich, besitzen ein rundliches Gesicht und einen verkürzten Hals. Häufig nehmen diese Typen sogar dann zu, wenn sie wenig Nahrung zu sich nehmen. Eine bequeme Lebensweise unterstützt zusätzlich die Neigung zur Gewichtszunahme.

Was den Körperbau beeinflusst

„Externe“ Einflüsse

Unsere Gene entscheiden maßgeblich, wie unser Körper aussieht. Auch die damit einher gehenden hormonellen Einflüsse bestimmen unser Erscheinungsbild. Ein vermehrtes Vorkommen an weiblichen Geschlechtshormonen kann etwa sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu einer kurvigen, rundlichen Körperform beitragen. Je älter Frauen werden, desto mehr lassen diese Hormone nach – häufig verliert dadurch etwa die Brust an Volumen. Auch wird der Stoffwechsel im Alter langsamer und es wird immer schwieriger, Fettdepots abzubauen.

„Interne“ Einflüsse

Selbstverständlich beeinflusst auch der eigene Lebensstil den Körperbau. Jemand, der sich nährstoffreich und ausgewogen ernährt und aktiv Bewegung betreibt, hält die physiologischen Abläufe im Körper auf Trab und unterstützt so seine Gesundheit und Attraktivität. Auch regelmäßiges Entspannen, Ausruhen und Stressreduktion wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel und das Hautbild aus. Doch nicht bei jedem zeigt diese Lebensweise auch nach außen hin Wirkung.

Wann ein Eingriff sinnvoll ist

Viele PatientInnen wenden sich an Dr. Huemer, wenn sie bereits viele Hilfsmittel und Methoden ausprobiert haben, um ihren Körper auf positive Weise zu verändern. So melden sich etwa Frauen und Männer, die trotz Diäten und regelmäßigem Sport ihre Fettdepots nicht reduzieren können. Ebenfalls lassen sich Personen in unserer Praxis in Linz oder Wels behandeln, die zwar Gewicht verloren haben, sich jedoch eine Straffung ihres Körpers wünschen. Andere hingegen können trotz gezielter Trainingsübungen kein Volumen am Po aufbauen und denken daher über Implantate nach. In solchen Fällen ist es sinnvoll, der Natur nachzuhelfen und chirurgische Eingriffe in Betracht zu ziehen. Schließlich ist es oberstes Ziel, sich in seinem eigenen Körper dauerhaft wohlzufühlen und sein Leben uneingeschränkt genießen zu können.

Behandlungen zur Fettreduktion

Um gezielt an einzelnen Körperregionen Fettdepots zu entfernen, gibt es unterschiedliche Methoden, die sich als wirksam erwiesen haben. Je nach eigenen Wünschen und Ausgangslage entscheiden Sie gemeinsam mit Dr. Huemer, welche der Behandlungen am besten für Ihre Bedürfnisse geeignet ist. Als renommierter Plastischer Chirurg in Oberösterreich bietet Dr. Huemer folgende Behandlungen im Bereich Fettreduktion an:

Behandlungen mit Implantaten

Wenn Sie eine bestimmte Körperregion bisher nicht durch Sport vergrößern konnten oder sich eine deutliche Veränderung wünschen, gibt es die Möglichkeit, Implantate gezielt einsetzen zu lassen. Die Ergebnisse wirken natürlich und sind auf Ihre Proportionen abgestimmt. Diese Behandlungen können Sie bei uns durchführen lassen:

Behandlungen zur Körperstraffung

Viele PatientInnen wünschen sich aufgrund des natürlichen Alterungsprozesses eine straffere Haut. Andere hingegen haben es durch eine Ernährungsumstellung und Sport geschafft, ihr Gewicht deutlich zu reduzieren und wenden sich an uns, um ihren gesamten Körper zu straffen. Hier unsere Angebote:

Behandlungen für ein schönes Hautbild

Nach einer Schönheitsoperation oder einem anderen chirurgischen Eingriff wünschen sich viele Menschen, die Sichtbarkeit ihrer Narben zu reduzieren und ihr Hautbild zu verschönern. Für diese Personen bieten wir in unserer Ordination in Linz und Wels folgende operative oder nicht operative Methode an:

Bei Fragen zu einer dieser Behandlungsmethoden können Sie sich gerne an uns wenden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis!

Wie Sie die Idealfigur behalten

Voraussetzung für einen positiven Verlauf Ihrer Behandlung ist, dass zunächst in einem ausführlichen Beratungsgespräch Ihre Erwartungshaltungen abgeklärt werden und Dr. Huemer sich ein Bild Ihrer Situation machen kann. Wenn Sie sich für eine Behandlung entschieden haben, ist es wichtig, die Hinweise und Anleitungen von Dr. Huemer zu befolgen, um ein für Sie bestmögliches Resultat zu erzielen. Auch die Nachsorge ist eines unserer zentralen Anliegen: eine regelmäßige Narbenpflege sowie eine gesunde Lebensweise und ein stressarmer Alltag halten Ihren Körper dauerhaft attraktiv und steigern das durch die Behandlung gewonnene Wohlbefinden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren     Akzeptieren