Wenn der Hals seine Elastizität verliert, können Sie ihn mit Seidentüchern oder Krawatten kaschieren. Oder Sie schenken sich die Harmonie von Gesicht und Hals mit einer Halsstraffung zurück. Diese Lösungen hält die ästhetische Medizin für einen schön geformten Hals bereit.  

Querfalten, Fettpölsterchen, hängende Haut: Mehr als das Gesicht verrät der Hals das wahre Alter. Denn die Haut am Hals besitzt kaum Fettpolster und Talgdrüsen. Deshalb nimmt uns der Hals Sonnenbäder, Gewichtsschwankungen und Rauchen besonders übel. Hinzu kommt der natürliche Alterungsprozess, der sich schon ab Anfang 30 bemerkbar macht.

Halsstraffung: Dr. Huemer Top 10 Spezialist in Österreich

Immer mehr Menschen wünschen sich nicht nur ein verjüngtes Gesicht. Sie möchten auch einen Hals, der das Gesicht optimal zur Geltung bringt.

Dr. Georg Huemer, einer der TOP 10 Schönheitschirurgen in Österreich, bietet in seiner Praxis alle erfolgversprechenden Verfahren der Halskorrektur an. Zusammen mit Ihnen legt er Ihren individuellen Behandlungsplan fest. Denn Möglichkeiten, den Hals zu verjüngen, gibt es viele. Ein gelungenes Resultat setzt aber voraus, dass Gesicht und Hals gemeinsam ein ästhetisches Bild abgeben.

 

Halslift vorherHalslift nachher
Eine Patientin von Dr. Huemer vor dem Halslifting und danach

Gegen welche Veränderungen kann eine Halsstraffung helfen?

  • Die Haut erscheint knittrig, das Gewebe schlaff
  • Lokale Fettansammlungen haben sich gebildet (Doppelkinn)
  • Die Haut unterhalb des Kinns hängt lose
  • Der Übergang vom Gesicht zum Hals verliert seine Kontur
  • Senkrechte Muskelstränge treten hervor (Schildkrötenhals)

Schonend und schnell:
Nicht-chirurgische Methoden für einen strafferen Hals

Bei ersten Alterserscheinungen lässt sich oft schon mit einer kleinen Behandlung eine große Wirkung erzielen. Der Vorteil für Sie: Die Eingriffe werden ambulant durchgeführt, ohne die Risiken eines operativen Eingriffs. Allerdings halten die Erfolge nicht dauerhaft an.

Laserbehandlung: Mit dem Laser wird die Schicht unter der Haut bearbeitet, die Subkutanschicht. Dadurch können Fettzellen eingeschmolzen oder Bindegewebsfasern gestrafft werden. Die Behandlung hinterlässt keine sichtbaren Narben.

Fadenlifting: In das Unterhautfettgewebe werden biologisch abbaubare Fäden mit sanften Micro-Nadeln platziert. Die Soft-Lifting-Methode strafft den Hals, hebt abgesunkenes Gewebe an und bringt einen Lifting-Effekt, der bis zu 15 Monate lang anhält.

Botox: Zu den wichtigsten Muskeln der Halspartie gehört der Platysma. In jungen Jahren schmiegt er sich flach um den Hals, später treten die Platysmabänder als vertikale Muskelstränge hervor. Die Botox-Behandlung zielt darauf ab,  die Platysmabänder zu entspannen und die Muskelstränge zu glätten. Auch Querfalten am Hals lassen sich mildern. Die behandelte Region wirkt drei bis sechs Monate lang glatter und entspannter. Kosten: ab 300 Euro.

Mesotherapie mit Eigenblutplasma: Wir nehmen Ihnen etwas Blut ab, extrahieren daraus Blutplasma und arbeiten es mit feinen Einstichen in die Halsoberfläche ein. Die Behandlung wird auch Vampir-Lifting genannt und ist optimal verträglich. Für ein schönes Ergebnis empfehlen wir drei Behandlungen. Je nach Alter und Lebensstil sieht Ihr Hals vier bis acht Monate lang glatter und gesünder aus.

Belkyra™: Die „Fettwegspritze“ ermöglicht es, ein Doppelkinn narbenfrei wegzuspritzen. Wie das geht? Desoxycholsäure weicht die Zellmembran auf und bringt Fettzellen zum Platzen. Anschließend transportiert die Lymphe das Fett ab. Allerdings: In seltenen Fällen kann Belkyra™ zu Blutergüssen, Schwellungen und Nervenverletzungen im Kiefer führen.

Exilis Elite™: Exilis ist ein Radiofrequenzgerät, das Fettzellen zerstört und die Kollagenproduktion anregt. Nach den Behandlungen, die sich wie eine sanfte Massage anfühlen, sieht Ihr Hals straffer und schmaler aus. Der Haupteffekt ist nach drei Monaten erreicht. Kosten: ab 1.500 Euro.

Effektiv und bleibend:
So kann die plastische Chirurgie den Hals verschönern

Die ästhetischen Behandlungen leisten viel, bewirken aber am Hals weniger als im Gesicht. Wenn Sie eine perfekte Halsverjüngung wünschen, ist deshalb ein operatives Halslifting die erste Wahl. Es bietet die Möglichkeit:

  • Fettablagerungen zu entfernen,
  • hängende Hautpartien zu straffen und
  • ein Doppelkinn zu beseitigen

Grundsätzlich unterscheiden wir drei operative Methoden der Halsstraffung: die Liposuktion, das klassische Halslifting und das klassische Halslifting in Kombination mit einem Lifting des Gesichts. Eine chirurgische Halsstraffung steht und fällt damit, dass sie von einem erfahrenen Spezialisten durchgeführt wird.

Die Entwicklungen in der ästhetischen Chirurgie verlaufen rasant. Deshalb bilde ich mich mehrmals jährlich weiter, zum Beispiel am UT Southwestern Medical Center in Dallas.

Dr. Georg Huemer, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie

Bringt die Kinnkontur zurück: Die Liposuktion am Hals

Fettüberschuss an Kinn und Hals lässt sich mit einer dünnen Kanüle absaugen. Ein Dämmerschlaf, ein winziger Hautschnitt – nach einer Stunde hat Ihr Hals seine klare, geschwungene Kontur zurückgewonnen. Sehen können Sie das Ergebnis zunächst noch nicht: Am Ende des Eingriffs legen wir Ihnen eine Kompressionsmaske an. Sie beugt Schwellungen vor und sorgt für eine regelmäßige Halskontur. Spätestens eine Woche nach der Operation sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Zusätzlich können wir in der gleichen Sitzung die Halsmuskulatur von innen straffen („Weekendlifting“). Kosten: ab 2.500 EURO.

Ganz schön effektiv: Das klassische Halslifting

Das klassische Halslifting (Rhytidektomie) gehört zu den Standardeingriffen der ästhetischen Chirurgie. Allen Operationstechniken ist gemeinsam: Abgesunkene Haut wird gehoben und das Subkutangewebe in seine ursprüngliche Position zurückversetzt. Dabei werden Fettgewebe und Hautüberschüsse entfernt und das übrige Gewebe neu fixiert. Der Narbenverlauf hängt vom Ausmaß des Befunds ab. Er verläuft normalerweise unterhalb des Kinns. In Einzelfällen reicht er vom Kinn bis zum Kehlkopf. Mit der Zeit werden die fein vernähten Narben nahezu unsichtbar. In den ersten Tagen nach der Hautstraffung ist Ruhe angesagt: Bewegen Sie den Hals möglichst wenig. Auch beim Sprechen, Lachen und Kauen raten wir zur Vorsicht. Kosten: Ab 5.000 Euro.

Halsstraffung vorherHalsstraffung nachher

Natürlich, straff, konturiert: Eine Patientin von Dr. Huemer vor und nach dem Halslifting

Die Königsklasse: Das kombinierte Hals-Gesichts-Lifting

Wenn Gesicht und Hals schlaff geworden sind, garantiert eine Straffung der gesamten Hals- und Gesichtspartie die schönste und natürlichste Veränderung. Dabei wird die Gesichts- und Halshaut sanft von ihrer Unterlage abgelöst, die Muskelschicht gerafft und neu positioniert und überschüssige Haut entfernt. Wichtig für Sie: Nach der Straffung legen wir die Haut ohne oder allenfalls mit geringer Spannung an. So können Sie sicher sein, dass Ihr Gesichtsausdruck nach dem Lifting harmonisch und natürlich wirkt. Sie bekommen für den Eingriff normalerweise eine Vollnarkose. Für die Erholung nach dem Eingriff planen Sie am besten ein bis zwei Wochen ein. Die Wirkung der kombinierten Hals-Gesichts-Straffung hält 10 bis 15 Jahre an. Kosten: 4000 bis 6000 Euro.

Mögliche Risiken einer Halsstraffung

Die Halsstraffung ist eine erprobte Operation und wir tun alles, damit Sie auch bei Ihnen komplikationsfrei verläuft. Dennoch gibt es Risiken. Dazu zählen:

  • Schwellungen
  • Blutergüsse
  • Nachblutungen
  • Hämatome
  • Taubheitsgefühle
  • Wundheilungsstörungen

Machen Sie sich selbst ein Bild! Wir freuen uns auf Sie.

Aussehen ist Vertrauenssache. Am besten vereinbaren Sie deshalb einen Beratungstermin in unserer Ordination in Linz oder Wels. Gemeinsam mit Ihnen lotet Dr. Huemer aus, was die ästhetische Medizin für Ihr Wohlbefinden leisten kann.

Dr. Georg Huemer: WISSEN SCHAF(F)T SCHÖNHEIT

Dozent Dr. Georg M. Huemer leitet die Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie am Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Linz. Er behandelt Patienten mit Erkrankungen des gesamten Plastisch-Rekonstruktiven Spektrums von der Wiederherstellung nach Unfällen bis hin zur Brust- und Handchirurgie.

In seinen Privatordinationen in Linz und Wels widmet sich Dozent Dr. Georg M. Huemer vor allem der Ästhetischen Medizin. Bei Fragen rund um Aussehen und Attraktivität finden Sie hier eine private Atmosphäre, frei von Zeitdruck und Stress.