Hyaluronsäure – natürliches Wundermittel

Die Haut ist unser größtes Organ und somit auch immer wieder Zentrum unserer Aufmerksamkeit. Sie schützt uns vor äußeren Einflüssen und zeigt gleichzeitig die Zeichen der Zeit nach außen. Viele „Wunderwaffen“ zur Faltenbehandlung wurden bereits entdeckt, Hyaluronsäure zählt dank ihrer hohen Verträglichkeit zu einem der wichtigsten Mittel zur Aufpolsterung von Fältchen. Die feuchtigkeitsspendende Substanz kann innerlich und äußerlich angewendet werden. Hyaluronsäure eignet sich jedoch auch hervorragend zum Volumenaufbau an unterschiedlichen Körperstellen wie z.B. Wangen, Nase oder Lippen.

01 HYALURONSÄURE

Aufbau und Wirkstoffe

Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz, die zu 50% in unserer Haut vorkommt und für ein naturgegeben frisches und jugendliches Hautbild sorgt. Sie befindet sich auch in anderen Körperzonen – so macht Hyaluronsäure etwa in der Knorpelmasse unsere Gelenke geschmeidig und beweglich oder versorgt den Glaskörper unseres Auges mit Flüssigkeit. Ein Effekt, dem sich auch die Schönheitsindustrie bedient: Bei Hyaluronsäure handelt es sich um nichts anderes als eine Kette aus Zuckermolekülen (Polysaccharid), die Feuchtigkeit besonders gut binden können. Bei einer Faltenbehandlung mit Hyaluron bewirkt sie dank dieser Eigenschaft somit ein pralleres und glatteres Erscheinungsbild.

02 HYALURONSÄURE

Behandlungsmöglichkeiten

1. Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure

Als effektiver Feuchtigkeitsspeicher ist Hyaluronsäure besonders beliebt, um Fältchen aufzufüllen und eine jüngere Ausstrahlung zu erreichen. Die Substanz ist nicht nur Bestandteil vieler Anti-Aging-Hautcremen und Gels, sondern wird auch gerne oral als nahrungsergänzende Kapsel eingenommen.

Der körpereigene Stoff kann jedoch auch direkt in die Falten injiziert werden. Der Vorteil ist, dass damit tiefere Hautschichten erreicht werden und somit ein stärkerer Verjüngungseffekt erzielt wird. Damit können folgende Gesichtszonen sofort aufgefüllt und „glatt gezogen“ werden:

  • Zornesfalten (zwischen den Augenbrauen)
  • Stirnfalten
  • Nasolabialfalte (zwischen Nase und Mundwinkel)
  • Oberlippenfältchen
  • Dekolletè
  • Handrücken
  • weitere individuelle Falten

2. Volumenaufbau mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure eignet sich auch hervorragend zum Aufbau von Volumen, um ein pralles, jugendlich schönes Hautbild zu erreichen und Ihr Gesicht sanft zu modellieren – ohne Operation, ohne Skalpell und ohne Ausfallszeit. Ihr Facharzt teilt dabei Ihr Gesicht in kleine Bereiche, um die jeweiligen Proportionen miteinander zu vergleichen. Er erkennt Disharmonien und kann sie mittels kleiner Injektionen ausgleichen. In folgenden Fällen eignet sich eine Unterspritzung mit dem Filler Hyaluron:

  • bei hohlen, eingefallenen Wangen
  • beim Wunsch nach betonten Wangenknochen
  • bei asymmetrischen Gesichtszügen
  • zur Kinnkonturierung
  • bei Aknenarben zur optischen Auffüllung

3. Lippenformung mit Hyaluronsäure

Die natürliche Substanz ist auch in anderen Bereichen im Einsatz: So kann Hyaluronsäure etwa auch zu volleren, harmonisch geformten Lippen verhelfen. Dabei wird ein minimaler Teil gezielt in die Ober- und Unterlippe injiziert und anschließend mit Druckbewegungen geformt, um die Substanz im Lippengewebe zu verteilen und ein schönes Ergebnis zu erzielen. Der Vorteil dieser Form der Unterspritzung ist, dass sie besonders natürlich aussieht und in vielen Fällen auch gleichzeitig Oberlippenfältchen deutlich mildert.

4. Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure

Nicht nur chirurgisch, auch völlig OP-frei und schmerzarm kann dank moderner Medizin eine Nasenkorrektur (Rhinoplastik) durchgeführt werden. Dabei wird ein Hyaluronsäure-Präparat injiziert, um z.B. Nasenhöcker auszugleichen, leichte Asymmetrien zu verbessern oder „eingedrückte“ Nasen ästhetisch aufzubauen. In manchen Fällen sind mehrere Behandlungen sinnvoll, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Nicht jede Nase eignet sich für eine Behandlung mit Hyaluronsäure – lassen Sie sich daher am besten persönlich von Ihrem Facharzt beraten!

Vorteile einer Hyaluron-Behandlung

•      sofort sichtbares Ergebnis

•      sehr gut verträglich

•      schmerzarm

•      keine Schnitte, Narben

•      rasche Behandlung

•      keine Ausfallszeit

•      polstert Falten auf

•      baut Volumen auf

03 HYALURONSÄURE

Behandlungsablauf

Die Unterspritzung mit einem Filler wie Hyaluronsäure findet meist ambulant in einer Facharztpraxis für Plastische bzw. Ästhetische Chirurgie statt.

1.   Abklärung von Kontraindikationen

Eine Behandlung mit Hyaluronsäure ist in den meisten Fällen absolut verträglich, da es sich um einen körpereigenen Stoff handelt. In einem Beratungsgespräch klärt Sie Ihr Facharzt auf, in welchen Fällen dennoch auf eine Behandlung verzichtet bzw. mit besonderer Vorsicht vorgegangen werden sollte. Das ist vor allem bei einer Neigung zu allergischen Reaktionen der Fall.

2. Festlegung des Einsatzbereichs

Je nach Ihrem Anliegen entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt über das Einsatzgebiet und das Ausmaß der Veränderung. So können z.B. nur die Oberlippe leicht vergrößert werden oder das gesamte Gesicht und Dekolletè mit Hyaluronsäure aufgefüllt und so störende Falten aufgepolstert werden. Es ist selbstverständlich möglich, einzelne Behandlungen miteinander zu kombinieren.

3. Injektion mittels feiner Nadel

Wenn Sie sich für eine Behandlung entschieden haben, wird Ihre Haut desinfiziert und anschließend der Filler mittels feiner Nadel eingebracht. Die Behandlung dauert etwa 10 bis 30 Minuten. Im Falle eines Volumenaufbaus übt Ihr Facharzt nach jeder Mini-Injektion Druck auf die behandelte Stelle aus, um das Material gleichmäßig zu verteilen. Eine Betäubung ist nicht notwendig, da viele Hyaluronsäure-Präparate ein lokales Betäubungsmittel enthalten. Lediglich der Einstich selbst ist zu spüren und relativ schmerzarm.

4. Nach der Behandlung

Die Injektion von Hyaluronsäure ist unbedenklich, dennoch kann es zu Rötungen oder blauen Flecken kommen, die problemlos überschminkt werden können. Kühlkissen helfen, etwaige Schwellungen zu reduzieren. Für die nächsten Tage sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung oder den Besuch im Solarium oder Sauna vermeiden. In der Regel sind Sie nach der Behandlung sofort wieder gesellschaftsfähig und können an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren.

04 HYALURONSÄURE

Ergebnis und Wirkung

Das Resultat einer Hyaluronsäure-Injektion ist sofort sichtbar. Bei einer Faltenauffüllung sehen Sie unmittelbar nach der Behandlung bereits ein deutlich pralleres, strafferes Hautbild. Beim Volumenaufbau, z.B. in den Lippen kann es zunächst zu einer Schwellung kommen, die nach ca. 48 Stunden wieder abklingt. Da sich die Hyaluronsäure Schritt für Schritt selbst abbaut, hält der Effekt bis zu 8 Monate lang. Eine erneute Unterspritzung ist je nach behandelter Zone mit einem Abstand von wenigen Wochen möglich.

05 HYALURONSÄURE

Auf einen Blick

Hier die Fakten zur Behandlung mit Hyaluronsäure im Überblick:

  • Behandlungsdauer: 10-30 Minuten
  • sofortiger Effekt und sichtbares Ergebnis
  • Haltbarkeit: 4-8 Monate
  • Kosten: € 300.- pro Ampulle (1 ml)

06 HYALURONSÄURE

Hyaluronsäure vs. Botox

Im Gegensatz zur Faltenunterspritzung mit Botulinumtoxin ist das Ergebnis mit Hyaluronsäure direkt nach der Behandlung bereits sichtbar. Die Substanz ist zum Modellieren des Gesichtes, zur Faltenauffüllung im Gesicht, Hals, Dekolletè und Hände sowie zum Volumenaufbau von Lippen, Wangen oder Nase geeignet, während Botulinumtoxin Falten sichtbar glättet und der Bildung neuer Falten vorbeugt. Deshalb ist es sinnvoll, eine Behandlung mit beiden Substanzen zu kombinieren.

Vereinbaren Sie dazu ein Beratungsgespräch bei Dr. Huemer in Linz oder Wels!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr erfahren     Akzeptieren