Eine operative Brustvergrößerung verbessert das Körperbild einer Frau dramatisch, wenn sie unglücklich mit ihren zu kleinen Brüsten ist oder die Brust-Asymmetrien ausgleichen möchte. Die Brustvergrößerungs-Operation ist eine der weltweit am häufigsten durchgeführte ästhetische Operation.Die Brust ist ein sehr wichtiger Teil für das Selbstwertgefühl einer Frau. Wenn eine Frau mit ihrer Brust auf Grund der Größe und/oder Form nicht zufrieden ist, kann das negative Auswirkungen auf das psychische Wohlbefinden, auf tägliche Gewohnheiten (wie beispielsweise mit Kindern schwimmen gehen) undauf die Beziehung zum Partner haben. Dr. Huemer ist ausgewiesener Spezialist auf dem Gebiet der Brustvergrößerung in Oberösterreich und hilft Ihnen, Ihre Brust mit Hilfe von Brustimplantaten oder Eigenfett in die gewünschte Form und Größe zu bringen, und ein natürliches Erscheinungsbild zu bewahren.


Patientenbilder zu Brustvergrößerungen

Sie möchten Vorher-Nachher-Fotos zu Brustvergrößerungen sehen? In unserer Ordination in Linz und Wels zeigen wir Ihnen gerne die Bilder unserer hervorragenden Brust-OP-Resultate!


FAQs Brustvergrößerung

Wann ist eine Brustvergrößerung richtig für mich?

  • wenn ich eine bessere und harmonische Figur möchte
  • wenn ich möchte, dass meine Brüste größer sind
  • wenn durch eine Schwangerschaft die Form meiner Brüste gelitten hat
  • wenn ich möchte, dass mein Dekolleté in der Kleidung besser zur Geltung kommt
  • wenn ich mich nicht mehr traue, mich wegen meiner Brust vor meinem Partner auszuziehen
  • wenn meine Brüste unterschiedlich groß sind (Brust-Asymmetrie)
  • wenn ich schon immer unter der Form meiner Brüste gelitten habe

Dauer des Eingriffs

Eine Vergrößerung der Brust dauert in der Regel zwischen 45 und 90 Minuten.

Der Eingriff wird in den meisten Fällen tagesklinisch vorgenommen, kann aber auch mit einer Nacht stationärem Aufenthalt durchgeführt werden.

Art der Narkose

Eine Brustvergrößerung wird in Vollnarkose durchgeführt.

Risiken einer Brustvergrößerung

  • vorübergehende Schmerzhaftigkeit
  • Schwellungen
  • Taubheitsgefühl
  • Asymmetrie
  • Verrutschen des Implantats (vor allem bei anatomischen Implantaten)
  • Verkapselung des Implantats (Kapselfibrose)
  • Kaputtgehen des Implantats
  • Tastbarkeit und Sichtbarkeit des Implantats
  • Schlechte Narbenbildung

Was muss vor der Brust-OP beachtet werden?

In einem ausführlichen Aufklärungsgespräch beantwortet Dr. Huemer alle Ihre Fragen bezüglich Ihrer geplanten Brustvergrößerung und überprüft, ob gegen den Eingriff medizinische Bedenken bestehen.

Bitte beachten Sie vor der Operation folgende Dinge:

  • Rauchen zwei Wochen vor dem Eingriff zu stoppen
  • eine Woche vor der Operation keine blutverdünnenden Medikamente, wie beispielsweise Aspirin oder Marcoumar einnehmen
  • ausreichende Flüssigkeitszufuhr sowohl vor als auch nach der Operation

Da es sich bei dieser Operation in den meisten Fällen um einen tagesklinischen Eingriff handelt, können Sie wenige Stunden danach wieder nach Hause gehen. Stellen Sie sicher, dass sie von jemandem abgeholt werden und das Sie die erste Nacht nicht alleine zu Hause sind.

Was muss nach der Brustvergrößerung beachtet werden?

Dr. Huemer gibt Ihnen nach der Operation, als Nachsorge zur Brustvergrößerung, detaillierte Anweisungen, wie Sie sich zu verhalten haben. Dies gilt für die Rückkehr zu täglichen Routinetätigkeiten und Ihrer gewohnten Sportart.

Dr. Huemer gibt Ihnen selbstverständlich Informationen zu den folgenden Punkten:

  • Vorgehensweise mit den Verbänden und eventuellen Drainagen
  • Normale Symptome und Anzeichen nach der Operation
  • Symptome und Anzeichen, die auf eine Komplikation hinweisen
  • Instruktionen, welche und wie viele Medikamente einzunehmen sind

Etwaige Nähte werden nach circa zwei Wochen entfernt, in den allermeisten Fällen werden jedoch Fäden verwendet, die sich selbst auflösen. . Eine lokale Kühlung der Brust kann helfen, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren.

Es ist sehr wichtig, dass Sie die Anweisungen, die Sie von Dr. Huemer bekommen (genaue Einnahme der Medikamente, körperliche Schonung, Tragen von Kompressionswäsche etc.) genau befolgen, um das Ergebnis der Operation nicht zu gefährden!

Wie lange hält das Ergebnis nach einer Brustvergrößerung?

Unter normalen Umständen ist das Ergebnis einer Brustvergrößerung sehr lange anhaltend. Es ist jedoch wichtig, dass Sie wissen, dass Brustimplantate kontinuierlich kontrolliert werden müssen. Sollte ein Implantat kaputt gehen, muss es umgehend ausgetauscht werden.

Bei einer Brustvergrößerung mit Eigenfett spielen andere Faktoren eine Rolle und es ist wichtig zu wissen, dass das anfängliche Volumen deutlich zurückgeht.

Wie lange das Ergebnis anhält, ist von einigen Einflüssen abhängig. So können folgende Umstände das Ergebnis negativ beeinflussen:

  • Schwangerschaft
  • ausgeprägter Gewichtsverlust bzw. -zunahme
  • normale Alterung
  • hormonelle Veränderungen
  • Schwerkraft

In den meisten Fällen kann jedoch durch eine kleine Blustkorrektur wieder eine deutliche Verbesserung erzielt werden.

Kosten einer Brustvergrößerung

Die Kosten einer Brustvergrößerung hängen davon ab, ob der Eingriff tagesklinisch oder stationär durchgeführt wird und ob eine reine Vergrößerung, eine zusätzliche Straffung oder ein anderer Eingriff gemacht wird. Zudem entscheidend ist auch, welche Brustimplantate für den gewünschten Eingriff verwendet werden (runde, oder anatomische Implantate). Die Kosten beginnen bei 5.600€ und richten sich nach der Wahl der eingesetzten Implantate.

Erholungsphase nach einer Brustvergrößerung

  • zurück zur Arbeit: nach etwa einer Woche
  • zurück zu sportlicher Aktivität:nach vier bis sechs Wochen

Brustvergrößerung mit Implantaten in Linz und Wels

Bei der eigentlichen Brustoperation in Linz und Wels wird ein Brustimplantat hinter den Brustmuskel oder hinter die Brustdrüse positioniert. Dr. Huemer bespricht mit Ihnen vor der Brust-OP, welche Position das Implantat einnimmt. Ausschlaggebend sind individuelle Körpermerkmale und der Wunsch der Patientin. Ähnlich verhält es sich mit dem Schnitt, durch welchen das Implantat eingebracht wird. Am häufigsten liegt dieser in der Unterbrustfalte; möglich ist jedoch auch ein Schnitt rund um den Brustwarzenhof oder im Bereich der Achselhöhle. Auch hier bestimmen individuelle Merkmale und persönlicher Wünsche die gewählte Lokalisation des Schnitts. Jede Wahl hat ihre Vor- und Nachteile, dies muss ausführlich vor der Brustoperation mit Dr. Huemer besprochen werden.

Brustaugmentation in Oberösterreich

Bei der Form des Implantates besteht die Möglichkeit eines runden oder anatomisch (Tropfenform) geformten Implantats. Während die anatomisch geformten Brustimplantate eine sehr natürlich wirkende Form der Brust ermöglichen, lässt das runde Implantat vor allem eine sehr schöne Betonung des Dekolletés zu.

Die Brustimplantate halten nicht ein Leben lang, die übliche Lebensdauer wird mit ca. 13-15 Jahren angegeben. Jedoch wird diese angegebene Dauer oftmals weit überschritten. Durch zahlreiche Studien wurde eindeutig bewiesen, dass durch eine Brustvergrößerung mit Implantaten das Risiko an Brustkrebs zu erkranken keinesfalls erhöht wird. Selbst die Früherkennung ist durch das Brustimplantat nicht beeinträchtigt – Dr. Huemer erklärt Ihnen alle wichtigen Punkte ausführlich!

Brustvergrößerung mit Eigenfett in Linz und Wels:

Eine ganz andere Möglichkeit der Brustvergrößerung ist die Verwendung von körpereigenem Fettgewebe. Dieses flüssige Material wird mittels Injektionskanülen, sowohl in das Unterhautbindegewebe der Brust, als auch in den Bereich rund um den Brustmuskel injiziert. Damit kommt es in den meisten Fällen zu einem Vergrößerungseffekt um maximal eine Körbchengröße in einer Behandlung. Natürlich muss für eine solche Brustvergrößerung mit Eigenfett zusätzlich eine Fettabsaugung durchgeführt werden welche auch ein nicht zu unterschätzender Vorteil sein kann!

Haben Sie Fragen zu einer Brustvergrößerung oder möchten Sie Ihre Brüste vergrößern lassen? Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermin für eine Brust-OP in unserer Ordination in Linz oder Wels! Dr. Huemer nimmt sich ausreichend Zeit für Sie und bespricht mit Ihnen alle Möglichkeiten einer Brustvergrößerung mit Implantaten oder Eigenfett.


Die fünf Vorurteile Brustvergrößerung

Wenn es um das Thema Brustvergrößerung geht, ist vor allem eines sicher – es gibt eine Menge falscher Informationen dazu! Deshalb möchte ich in diesem Beitrag mit 5 „Mythen“ aufräumen, die immer wieder in Beratungsgesprächen auftauchen.

Mythos #1: alle Brustvergrößerungen schauen künstlich aus

Bild 02Viele meiner Patientinnen haben die Angst, dass ihre Brust nach der Operation zu künstlich aussieht. Bei richtiger Auswahl des Implantats und perfekte Operationstechnik (z.B. hinter dem Muskel) ist jedoch diese Angst unbegründet. Viele erzählen mir bei einer späteren Kontrolle, dass den meisten Leuten die Veränderung gar nicht wirklich aufgefallen ist. Dadurch viele Patientinnen schon vor dem Eingriff Push-ups getragen haben, ist der Unterschied dann auch nicht wirklich gravierend.

Mythos #2: die Zeit nach der Operation ist sehr schmerzvoll

id_68149_78936Natürlich ist das Schmerzempfinden nach einer Brustvergrößerung individuell unterschiedlich und es lässt sich keine allgemeine Aussage treffen. Einige Patientinnen haben fast keine Schmerzen (vor allem Mütter, bei denen die Brust beim Stillen schon einmal größer war oder Frauen nach einer deutlichen Gewichtsabnahme), während andere die ersten 2-4 Tagen Schmerzen empfinden. Diese Zeit lässt sich jedoch einigermaßen gut mit Schmerztabletten überstehen. Wichtig ist es hierbei, gleich nach dem Eingriff wieder zu bewegen und die Arme auch mehrmals täglich über den Kopf zu heben. Je früher hier mit kontrollierten Bewegungsübungen begonnen wird, umso rascher ist die Erholung.

Mythos #3: eine Brustvergrößerung ist nur für Frauen, die viel „Holz vor der Hütte“ wollen

melonenBrustimplantate gibt es in den verschiedensten Größen und die meisten meiner Patientinnen wählen eine moderate Vergrößerung – etwa von einem A-Körbchen auf ein C. Natürlich gibt es auch immer wieder Frauen, die ein größeres Implantat wollen. Üblicherweise ist der Wunsch jedoch, mehr Fülle im Decollete zu haben und damit die Kleidung und den BH wieder ordentlich auszufüllen.

Mythos #4: Brustimplantate müssen nach 10 Jahren gewechselt werden

geburtstagstorte-200Ich höre sehr oft die Frage beim Beratungsgespräch, ob die Implantate nach 10 Jahren wieder gewechselt werden müssen. Prinzipiell haben die heutigen Brustimplantate kein Ablaufdatum. Natürlich hängt es auch davon ab, wann ich mein erstes Brustimplantat bekomme. Wenn dies mit 19 Jahren der Fall ist, dann ist ein weiterer Eingriff bezogen auf die Lebenszeit statistisch sehr wahrscheinlich. Gründe für einen weiteren notwendigen Wechsel sind die Kapselfibrose oder die Ruptur eines Implantats. Deswegen ist es wichtig, immer wieder Kontrollen bei seinem plastischen Chirurgen zu machen, um eventuelle Probleme zu erkennen.

Mythos #5: Man sieht gleich nach einer Brustvergrößerung toll aus

2011-02-02Nach einer Brustvergrößerung reagiert der Brustmuskel mit einer gewissen Verkrampfung. Daraus resultiert, dass die Implantate am Anfang etwas höher stehen und geschwollen aussehen. Im Zuge der Heilung in den nächsten Wochen und Monaten (unterschiedlich von Patientin zu Patientin), kommen die Brüste in eine immer natürlich aussehendere Position. Das heißt, dass man einfach etwas geduldig sein muss, um nach einer Brustvergrößerung wirklich perfekt auszusehen!


Fachliteratur
Trend 28/29 2016

Trend 28/29 2016

Doz. Dr. Georg Huemer als einer de besten Ärzte Österreichs im Wirtschaftsmagazin "TREND".

Missen Magazin 2016

Missen Magazin 2016

Doz. Dr. Georg Huemer im Interview zum Thema Schönheitschirurgie bei jungen Frauen.

Kurier (2015/10)

Kurier (2015/10)

In diesem Artikel beantwortet Dozent Dr. Huemer die Möglichkeiten einer Tattoo-Entfernung.

Moments (2015/06)

Moments (2015/06)

In diesem Artikel berichtet Dozent Dr. Huemer über den Kampf gegen Cellulite.

OÖN (2014/10)

OÖN (2014/10)

In diesem Artikel berichtet Dozent Dr. Huemer über die operativen Eingriffe bei Stars.